Paris in Zürich

Ich hatte es bereits munkeln hören vom neuen "Geheimtipp", und dachte mir "ach wieder so ein Szene-Laden". Da es während den Ostertagen kein einfaches Unterfangen ist ein geöffnetes Lokal zu finden, nahmen wir spontan Platz an der Bar vom Times.

Genauer, an einem kleinen Marmortischchen. Man kommt aus dem Staunen nicht raus und fühlt sich sofort wohl. Das Glas Champagner (Taittinger) für CHF 11.- ! Ich juble innerlich. Oh einen Sauvingon blanc Pouilly-Fumé. Ich will alles probieren, sofort.

Leider war am Feiertag die kleine Karte nicht im Angebot (das Wiener-Schnitzel muss ich dann ein andermal probieren.) Dafür durften wir aus dem Ostermenu einzelne Gänge bestellen nach Lust und Laune und wurden im Barbereich überaus engagiert bewirtet.

Das pochierte Ei mit Spinat und Morcheln war ein Traum, die Hummerbisque „fantastique“ und die Fois-Gras auf Toast eine Sünde wert.

Natürlich mussten wir unser Nase noch in den dazugehörenden Laden von Fotograf Diego Alborghetti stecken. Ich liebäugelte mit einem Vintage-Aschenbecher, einen Ipad- Etui oder Visitenkartenetui aus feinstem Leder.

Zugegeben günstig ist es nicht, aber alles ist seinen Preis wert und ein Kurztrip nach Paris kommt sicher teurer zu stehen.

Ich werde wieder kommen. Und wie es Audrey zu sagen pflegte: „Paris is always a good idea“.

http://times-zurich.com/

Galerie

Karte wird geladen ...

Logo VBZ Logo Westnetz