Der Kreis 5 ist tot!

Moody's stuft Kreis 5 zum Kreis 1 herab!

Das Traurige daran, wir Blogger helfen fleissig mit. Und all die anderen Künstler. Wir sägen den Ast ab, auf dem wir sitzen.

Und warum? Weil wir gefickt werden. Wie die Prostituierten am Sihlquai. Mit dem Unterschied: Wir lassen uns freiwillig ficken.

Wer zahlt? Wer finanziert das Ganze?

Hauptsponsor von Art and the City ist die Mobimo AG. Und deren Ziel ist ganz klar: Überteuerte Luxuswohnungen verkaufen.

Damit sich derartig überteuerte Apartments überhaupt verkaufen, dafür muss ein tolles Image her: Also spannen die Investoren Künstler und Museen ein. So erhält der Kreis 5 einen urbanen, intellektuellen und künstlerischen Touch. Darum wird Art and the City so 'grosszügig' finanziert.

Casinos wie UBS und Swiss Re sponsern Projekte im Kreis 5. Dazu aber später, hier auf Westnetz.

Wir Normalos freuen uns über die Almosen und machen munter mit. Dabei werden wir uns bald Nichts mehr leisten können: Die Mieten steigen, in den Viaduktbögen gibts bereits ein Geschäft das Kinderkleider für 300 CHF (!) verkauft, etc.

Der Kreis 5 wird in ein paar Jahren soviel Sex-Appeal haben wie ein Bancomat.

Weiteres Indiz: der Strassenstrich. Dieser schadete dem Image und musste kurzerhand nach Altstetten versetzt werden.

Wir Anrainer sind längst zum Spielball der Spekulanten geworden.

Und mit den Reichen kommt die Kriminalität zurück in den Kreis 5! Momentan ist der Kreis 1 der kriminellste Kreis der ganzen Stadt. Das wird sich ändern. Bald wird der Kreis 5 die meisten Delikte zählen.

Unser Quartier liegt im Sterben, seht ihr das auch so? Und was können wir dagegen tun?

  • Andi Wullschleger 30.7.2012 13.48 Uhr

    Vom Sterben würde ich nicht reden, eher von einem Wandel. Ich habe mit vielen Anwohnern sowie mit Leuten, die hier oft verkehren geredet und eine gewisse Wehmut hörte ich hie und da, als ich sie auf das Thema Primetower und Co ansprach. Klar, was schon in einigen Quartieren geschah, kann auch dem Kreis 5 passieren. Ein altes aber gutes Beispiel ist doch das Niederdorf oder noch krässer die Goldküstengemeinden, welche sich als "Dorf" eigentlich gar nicht mehr nennen dürften. Ich sehe das Ganze nicht als Sterben, sondern als Wandel. Ob das gut oder schlecht ist, zeigt sich. Aufhalten kann man es nicht, das geht einfach nicht.

  • Mélanie Lacroix 30.7.2012 16.42 Uhr

    Ich finde, du hast recht. Allerdings trifft dies auf die ganze Schweiz zu! Alles wird teurer, billiger Wohnraum wird verdrängt. Schade!

  • Christian "Bonz" Maeder 31.7.2012 09.37 Uhr

    Auf jeden Fall wird dieses Thema heiss diskutiert. Und noch gibt es Plätze im Kreis 5 die ganz ok sind. Josefwiese, oder der Röntgenplatz mit seinem OpenAir Kino, Röplafest etc.

Karte wird geladen ...

Logo VBZ Logo Westnetz