Himmel & Hölle mit Gregor Tresher und Sascha Dive

Gegensätze können sich bestens ergänzen, besonders in der Pfingstweide: Himmel trifft auf Hölle und Techno trifft auf Deep House. Diesmal heissen die Headliner Gregor Tresher und Sascha Dive.

Als ihre Heimat bezeichnen beide Frankfurt, beide sind dort selbstverständlich mit dem Cocoon verbandelt, und Beide schafften ihren grossen Durchbruch in der Mitte der Nuller Jahre. Gregor Tresher veröffentlichte zwar bereits in den 90ern zwei stilprägende Alben, damals aber noch unter seinem Alias Sniper Mode, doch zum wirklichen Höhenflug setzte er 2005 an, als er erstmals unter seinem bürgerlichen Namen auftrat. Er schafft es die aktuellsten Richtungen des Techno noch weiter zu bringen, paart alles aber auch mit Elementen der grossen New Wave-Bands wie Human League oder Anne Clark. Dabei sind prägnante Basslinien sein Markenzeichen, welche er mit melodischen Sounds verkuppelt, um damit jene Tracks zu erschaffen, welche es in die angesagtesten Clubs geschafft haben.

Ebenfalls an vorderster Front mischt Sascha Dive mit: Als Minimal langsam aber sicher durch Deep House abgelöst wurde, etablierte er sich rasch als Vorreiter dieser Stilrichtung. Besonders sein Release der Compilation „From Frankfurt to Mannheim“ auf dem Label von Nick Curly verlieh seiner Karriere einen weiteren Boost und hauchte auch der Rhein-Main-House-Szene neues Leben ein. Sascha Dive verhalf es dabei nicht zuletzt auch zu Gigs in angesagten Clubs wie dem Fabric in London oder auf Ibiza.

Neben den beiden Frankfurtern werden zur Himmel & Hölle zudem auch noch Wandler, Dejan, Fabri, Timoteo und Juen an den Reglern.

Gregor Tresher - Break New Soil / Drumcode / Ovum - Frankfurt

Sascha Dive - Cocoon.net / Deep Vibes - Frankfurt

Wandler

Dejan

Fabri

Timoteo

Juen

CHF 28.00

Galerie

Karte wird geladen ...

Logo VBZ Logo Westnetz