Die Idylle trügt: Im wilden ZüriWesten sind fürchterliche Flugsaurier unterwegs!

Ich weiss ja, ihre grössten Beutetiere sind Tauben, aber jedes Mal, wenn ich am Kamin der KVA Josefstrasse vorbei muss, spüre ich diesen Blick und weiss genau, dass sie sich überlegen, ob sie mich nicht irgendwann irgendwie doch noch packen können...

Noch gegen die kleinsten Hunde in der Stadt hetzen einige regelmässig mit unreflektierten Hasstiraden (oder besser "Hasstieraden"?) in der Presse herum – offenbar gibt es jetzt auch schon die Hundstage ganzjährig.

Dabei sind doch die echten wilden Bestien ständig unter uns: Füchse, Ratten, Kakerlaken – und jetzt auch noch diese Wanderfalken mitten in der Stadt , furchterregend, oder etwa nöd?

Im Februar haben sie den Kamin der KVA Josefstrasse besetzt, wilde Orgien gefeiert und getan, was Vögel eben so am liebsten tun – ihre schreckliche Brut ist unterdessen geschlüpft, schon über einen Monat alt und zeigt sich ab und zu schon frech draussen auf dem Flugbrett!

Da oben sitzen sie, seht ihr sie? Sonst seht ihr sie auf www.stadt-zuerich.ch/falken

Zum Glück haben sich die Geheimdienste eingeschaltet und schlau und listig eine 24 Stunden-Videoüberwachung organisiert: Bitte helfen Sie bei der Bespitzelung mit, indem Sie möglichst oft auf www.stadt-zuerich.ch/falken gehen und die Seifenoper beim Steinfels(!) über das wilde Wanderfalken-Familienleben mitten in Zürich ausspionieren!

Verblüffend, nicht?

Wenn Sie denen so zuschauen, können Sie mir kleinem Hund bitte erklären, wieso Ihr Zweibeiner eigentlich unbelehrbare sture Hardliner, Kriegshetzer und Hundehasser ausgerechnet „Falken“ nennt?!?

Wer hasst mich nicht und vor wem muss man mich wirklich beschützen – doch wohl vor den Menschenfalken...?!?

Karte wird geladen ...

Logo VBZ Logo Westnetz