8969 Unterschriften für den 17er

8969 Menschen aus den Quartieren Grünau, Hardturm, Wipkingen und Höngg haben die Petition "17er soll bleiben" unterschrieben. Das heisst: ungefähr jeder, der hier wohnt oder arbeitet, verlangt, dass der 17er auch in Zukunft ganztägig die Verbindung Werdhölzli - Hauptbahnhof sicher stellt. Ein starkes Zeichen an den Stadtrat, das dieser nicht leichtfertig übergehen kann.

Man weiss es seit Dezember 2011: Die potentiellen Kunden entlang der neuen 4er Linie nach Bahnhof Altstetten Nord werden gehätschelt, die traditionellen Trambenutzer in den limmatseitigen Quartieren stiefmütterlich behandelt. Die Pläne, den Betrieb des 17ers in Zukunft ausserhalb der Spitzenzeiten einzustellen, sind die Eisbergspitze dieser Strategie seitens ZVV und VBZ.

Sechs Quartier- und Gewerbevereine unterstützt von zahlreichen KMU haben sich zusammengeschlossen, um den Bedürfnissen ihrer Quartiere eine Stimme zu verleihen:

  • Für die Direktanbindung an die Innenstadt und den HB
  • Für eine Direktverbindung in unser liebstes «Shopping Center» Limmatplatz
  • Für eine Gleichbehandlung der Anwohner gegenüber den Pendlern
  • Für die ÖV-Erschliessung der Naherholungsgebiete Hardhof, Werdinsel, Limmatraum

Der Erfolg der Unterschriftensammlung in nur drei Monaten überrascht selbst die Initianten; sie hatten auf 6000 Unterschriften gehofft.

Immer gut besucht: der 17er an der Haltestelle Förrlibuckstrasse

Am Mittwoch, 16.50 Uhr*, wird der zuständige Stadtrat Andres Türler somit das ganze politische Gewicht aus unseren Quartieren in die Hand gedrückt bekommen. 8969 Unterschriften von Menschen, die Steuern zahlen, Mitwirkung in Planungsprozessen verlangen, Lebensqualität verteidigen.

*)Besammlung kurz vorher beim Hafenkran.

Karte wird geladen ...

Logo Westnetz